Internationale Meisterschaften in Österreich

Beim XIX. Internationalen Junior Battle in Lochen am See in Österreich vom 17.06. bis 18.06.2022 trafen die jungen Gräfenrodaer Gewichtheber auf eine knallharte Konkurrenz aus 5 Nationen. 78 Sportlern aus Armenien, der Schweiz, Österreich, Wales und Deutschland kämpften um die begehrten Pokale und Medaillen.

Die zwölf Teilnehmer des SV 90 Gräfenroda konnten mit dreimal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze einen großen Erfolg feiern. Sie wurden der erfolgreichste Verein bei einen der größten internationalen Jugendturniere Europas. 

Bereits am ersten Wettkampftag wussten die jüngsten Sportler des Vereins zu überzeugen und konnten einige Medaillen erkämpfen. 

Bei den Girls U13 gab es durch Nele Heinzmann den ersten Sieg für Gräfenroda mit 42 kg im Reißen und 50 kg im Stoßen. Kheda Dudorkhanova als eine der jüngsten dieses Feldes wurde mit der neuen Bestleistung von 38 kg Vierte.

In der Altersklasse der U 15 Girls wurde Lucy Jobs mit erstmals gestoßenen 38 kg Siebte. In der Klasse der Girls U 20 Girls erreichte Marie Sophie Breitschuh mit 6 gültigen Hebungen und 46 bzw. 56 kg den Dritten Platz.

Der zweite Tag begann so erfolgreich wie der letzte. In der Altersklasse Boys-U15 (Jg. 2007 bis 2008) gewann der Gräfenrodaer Marc Pfeiffer mit schönen Hebungen und neuem Landesrekord im Stoßen von 106 kg die Goldmedaille. Nils Gürth wiederum überzeugte mit 6 gültigen Hebungen und den Bestleistungen von 77 bzw. 101 kg und wurde Zweiter in dieser Kategorie. Das es auch noch einen dritten Rang für den SV 90 gab entschied sich erst mit dem letzten Versuch von Aaron Nüchter. Mit der neuen Bestleistung von 77 kg im Stoßen schnappte sich noch Nüchter die Bronzemedaille von Paul Kluge aus Schleusingen weg.

Was für ein toller Erfolg für den SV 90.

In der Altersklasse Boys-U17 leichte Gruppe (Jg. 2005 bis 2006) erkämpfte sich Raphael Kleinfeld nach harten und spannenden Kampf mit dem Waliser Hughes den 3. Platz. Nach dem Reißen mit neuer Bestleistung von 80 kg lag er noch auf Rang 2. Aber trotz erstmals gestoßenen 100 kg und 6 gültigen Versuchen viel er noch auf Rang 3 zurück. Chris Matzollek und Tim Kirchner wurden mit vielen neuen Bestleistungen Fünfter bzw. Siebter bei ihrem ersten großen Turnier in Österreich. Chris mit 70 kg im Reißen und 77 kg im Stoßen, Tim mit 54 kg und 76 kg. 

Bei den U23 Boys (Jahrgänge 1999 bis 2001) leichte Gruppe zeigte Fritz Heyer im Reißen eine starke Leistung mit 85 kg. und lag auf Rang 3. Er musste aber das Stoßen verletzungsbedingt auslassen.

In der schweren Gruppe dieses Jahrganges gab es einen packenden Kampf um den Sieg zwischen Andre Langkabel und dem Waliser Harry Nelms. Andre gewann das Reißen mit 140 kg. Nelms das Stoßen mit 168 kg. Das reichte für Nelms aber nicht um Langkabel von Platz 1 zu verdrängen.  

In der Gesamtwertung aller Teilnehmer wurde Langkabel Zweiter hinter Hmsyak Misakyan.

Der Landesverband Thüringen gewann zudem die Teamwertung vor Weighttlifing Wales und Union Lochen.