11 Pokale für den SV 90 beim Thüringen Pokal

Volles Haus in der Wolfsgrube beim Thüringenpokal. Vor einer tollen Zuschauerkulisse kämpften die 16 Athleten des SV 90 um die begehrten Pokale. Der Wettkampf um den Thüringenpokal der Jahrgänge 2007 bis 2012 bestand aus den klassischen Gewichtheberdisziplinen Reißen und Stoßen sowie den leichtathletischen Disziplinen Schlussdreisprung, Kugelstoßen und Sternlauf. Mit 5 x Platz 1, 2 x Platz 2 und 4 x Platz 3 waren die 16 Sportler aus Gräfenroda wieder der erfolgreichste Verein des Wettkampfes und das obwohl mit Marc Pfeiffer und Iman Kurbanova zwei der Besten kurzfristig krankheitsbedingt ausfielen.

Bei den jüngsten Athletinnen des Jahrgangs 2012 kämpften gleich 5 Gräfenrodaerinnen um den Sieg.
Mit neuen Bestleistungen von 21 bzw. 24 kg siegte Jaroslava Savenko vor Kim Galuschka, die ihre Bestleistungen um 6 kg auf 21 bzw. 30 kg steigern konnte. Dritte wurde Mathilda Seifert in ihrem erst zweiten Wettkampf vor Stacy Köllmer und Lea-Sophie Zimmermann.
Im Jahrgang 2011 glänzte Luisa Kurbanova mit neuen Landesrekorden von 48 kg im Reißen und 100 kg im Zweikampf. Im Stoßen schaffte sie 52 kg. Damit belegte sie den 1.

Im Jahrgang 2010 siegte Lina Merk vor 4 Gräfenrodaerinnen. Stark auch Franziska Erbert mit neuen Landesrekorden von 46 kg im Reißen und 98 kg im Zweikampf. Nur im Stoßen scheiterte sie knapp an einem neuen Landesrekord, da sie die Hantel schon vor dem Startsignal aufnahm. Damit belegte sie den zweiten Platz vor Alexia Kullmann, die noch etwas Trainingsrückstand hatte.
Zwischen der Viertplatzierten Kheda Dudorkhanova, die zum ersten Mal 50 kg im Stossen zur Hochstrecke brachte und Mia Pabst als Fünfte lagen nur 0,001 Punkte. Mia glänzte mit neuen Bestleistungen von 26 und 35 kg.
Lotta Frank gewann die Konkurrenz des Jahrgangs 2009 mit 47 und 54 kg. Im Dreisprung erzielte sie mit 6,90 m die größte Weite aller Teilnehmerinnen. Viktoria Ehrle wurde hier Dritte mit neuen Bestleistungen von 23 und 32 kg.
Im Jahrgang 2007/2008 belegte Leonie Galuschka den dritten Platz.
Im Jahrgang 2012 männlich belegte Fabian Gräfe mit 21 und 32 kg den sechsten Platz.

Im starken Teilnehmerfeld des Jahrgangs 2011 zeigte Narek Grigoryan nach langer Verletzungspause eine starke Leistung. Obwohl er erst zweimal wieder voll trainieren konnte, siegte er souverän in 4 von 5 Disziplinen. Zudem steigerte er seine Bestleistungen im Reißen auf 62 kg und im Stoßen auf 80 kg. Damit belegte er Platz 1.

In der Jugendklasse der Jahrgänge 2007 und 2008 vertrat Nils Gürth Marc Pfeiffer hervorragend. Mit 80 kg im Reißen und 106 kg im Stoßen siegte er vor Skirde aus Schleusingen.